Dog Dancing-Kommission

Die Kommission

Die Dog Dancing-Kommission der FCI gehört zu den fakultativen Kommissionen der FCI. Die Kommission hat die Aufgabe, die Aktivitäten rund um Dog Dancing zu vertreten und deren korrekte Ausführung sicherzustellen.

Die Dog Dancing-Kommission setzt sich aus Delegierten der nationalen Hundeverbände zusammen, die FCI-Mitglied sind und einen Vertreter in dieser Kommission haben möchten. Interessierte nationale Hundeverbände können sich bei der FCI-Generalversammlung bewerben oder sich an die FCI-Geschäftsstelle wenden.

Alle Kommissionsbeschlüsse bedürfen der Genehmigung durch den FCI-Vorstand, um in Kraft zu treten.

Die Dog Dancing-Kommission wird durch einen Präsidenten sowie einen Sekretär geleitet, die jeweils von den Kommissionsmitgliedern gewählt werden. Die Wahlen für diese Posten finden alle zwei Jahre statt.

 

Dog Dancing

Das Ziel beim Dog Dancing besteht darin, dass Hund und Hundeführer gemeinsam einen künstlerischen Tanz erarbeiten und ausführen, der mit Musik kombiniert und in sichtbarer Zusammenarbeit zwischen einem Hund, der bereitwillig und gut arbeitet, und einem ihn unterstützenden Hundeführer vorgeführt wird. 

Das Training für diese Disziplin erhöht die Bereitschaft der Hunde, auf ihre Hundeführer einzugehen und verbessert somit ihr gesamtes Verhalten im Alltag. Dog Dancing ist ein Sport, der für alle Arten von Hunden und Hundeführern geeignet ist.

 

FCI-Richter für internationale Dog Dancing-Wettbewerbe (Freestyle & Heelwork to music) der FCI  (FCI-Richterverzeichnis)